Ansprache an die Nation "Dies wird kein halbherziger Feldzug"

George W. Bush hat sich am Morgen an die amerikanische Nation gewandt. Der US-Präsident sprach von einer frühen Phase des Krieges. Erste ausgewählte Ziele seien angegriffen worden.


US-Präsident Bush erklärt in einer Fernsehansprache, dass die Kriegshandlungen begonnen hätten
AFP

US-Präsident Bush erklärt in einer Fernsehansprache, dass die Kriegshandlungen begonnen hätten

Washington - Bush sagte in einer Ansprache, die USA und Großbritannien befänden sich in einer frühen Phase des Krieges. Die Kriegskoalition werde alles tun, zivile Opfer zu vermeiden. Bush warnte, der Krieg könnte länger dauern und schwieriger werden, als manche vorhersagten.

Nur zweieinhalb Stunden nach dem Ablauf des Ultimatums an Saddam Hussein versicherte Bush, dass er nur zögernd in den Waffengang gehe. Doch es bleibe keine andere Wahl. Die USA und ihre Verbündeten würden entschlossen zuschlagen und es könne nur den Sieg geben, sagte der Präsident, der seine Landsleute zur Wachsamkeit und Opferbereitschaft aufrief. "Nun, da der Konflikt da ist, ist der einzige Weg, seine Dauer zu begrenzen, entschlossen zuzuschlagen. Und ich versichere Ihnen, dies wird kein halbherziger Feldzug, und wir werden als Ergebnis nur den Sieg akzeptieren", so der Präsident.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.