Anti-Rassismus-Konferenz Irans Präsident nutzt Uno-Gipfel zu Israel-Hetze

Irans Präsident Ahmadinedschad hat in Genf für einen Eklat gesorgt: Bei der Anti-Rassismus-Konferenz wetterte er gegen Israel, etliche Regierungen verließen das Plenum. Deutschland kann sich in seinem Boykott bestätigt fühlen - für die EU droht die Tagung trotzdem zur Blamage zu werden.
Irans Ahmadinedschad: "Barbarischen Rassismus ausmerzen"

Irans Ahmadinedschad: "Barbarischen Rassismus ausmerzen"

Foto: AFP
Mit Material von AFP und dpa