Selektive Abtreibung Kampf um Armeniens Mädchen

In Armenien werden so viele weibliche Föten abgetrieben wie in kaum einem anderen Land. Ein Sohn zählt oft mehr als eine Tochter. Frauen werden gedrängt, ihre Schwangerschaften abzubrechen - auch mit illegalen Mitteln.
Aus Armenien berichtet Luisa Willmann
Mädchen in Armeniens Hauptstadt Eriwan: In vielen Familien zählen Töchter weniger als Söhne

Mädchen in Armeniens Hauptstadt Eriwan: In vielen Familien zählen Töchter weniger als Söhne

Foto: Maja Hitij/ Getty Images
Kinder spielen in Armeniens Hauptstadt Eriwan (Archivbild)

Kinder spielen in Armeniens Hauptstadt Eriwan (Archivbild)

Foto: Maja Hitij/ Getty Images
Aktivistin Lara Aharonian

Aktivistin Lara Aharonian

Foto: Luisa Willmann
Irina Hovhannisyan kämpft in der Provinz Gegharkunik gegen Abtreibung

Irina Hovhannisyan kämpft in der Provinz Gegharkunik gegen Abtreibung

Foto: Luisa Willmann
Ein Puppentheater soll im Kampf gegen selektive Abtreibung helfen

Ein Puppentheater soll im Kampf gegen selektive Abtreibung helfen

Foto: Luisa Willmann

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft