Atomstreit mit Iran USA rüstet Raketenabwehr am Persischen Golf auf

Die USA erhöhen im Atomstreit den Druck auf Iran. Laut einem Zeitungsbericht baut die Armee militärische Abwehrsysteme in mehreren arabischen Staaten auf. Vor der iranischen Küste sollen Spezialschiffe Position beziehen, die ferngesteuerte Raketen an Bord haben.
US-Spezialschiff der Aegis-Klasse: Patrouillen im Persischen Golf

US-Spezialschiff der Aegis-Klasse: Patrouillen im Persischen Golf

Foto: Anonymous/ ASSOCIATED PRESS

Washington - Die USA bauen ihre Raketenabwehrsysteme am Persischen Golf aus. Zum einen würden Spezialschiffe vor der iranischen Küste eingesetzt, zum anderen Raketensysteme in mindestens vier arabischen Staaten, berichtete die "New York Times" unter Berufung auf Quellen in der Regierung und beim US-Militär.

Mit den zusätzlichen Rüstungsanstrengungen solle Iran zum Einlenken im Atomstreit gedrängt werden. Israel und die USA verdächtigen Iran, unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms den Bau von Atomwaffen zu betreiben. Die Zeitung zitiert einem namentlich nicht genannten Regierungsmitarbeiter mit den Worten, man wolle mit der Maßnahme auch einen Abschreckungseffekt erzielen. "Zweitens wollen wir den arabischen Staaten das Gefühl von Sicherheit geben, damit sie nicht selbst damit beginnen, nach Atomwaffen zu streben", sagte der Informant. Natürlich gehe es außerdem darum, die Israelis zu beruhigen.

Die Raketensysteme werden dem Bericht zufolge in Katar, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain und Kuwait installiert. Auch Oman sei um die Erlaubnis für eine Stationierung gebeten worden, dort seien allerdings noch keine Patriot-Raketen angekommen. Dass diese Länder der Aufstellung der Raketen zugestimmt hätten - und vor allem der damit verbundenen Stationierung von US-Soldaten zur Bewachung und Wartung der Anlage -, zeige, dass die Sorge in der Region über Irans Politik zunehme.

Vor einigen Tagen hatte der Oberkommandierende der US-Streitkräfte am Golf, General David Petraeus, bereits gesagt, in vier Ländern sollten insgesamt acht Batterien von Patriot-Raketen stationiert werden. Darüber hinaus werden mehrere Kreuzer mit dem Waffensystem Aegis an Bord im Golf patrouillieren. Die Schiffe führen ferngesteuerte Raketen mit sich, die feindliche Mittelstreckenraketen ausschalten sollen.

ffr/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.