Atomstreit mit Israel Iran testet noch mehr Raketen im Golf

Neue Provokationen gegen Israel: Die iranischen Streitkräfte hätten weitere Raketen getestet, meldete das Staatsfernsehen in Teheran.


Teheran - Die Revolutionswächter hätten im Golf mehrere Raketen abgefeuert, berichtete das Staatsfernsehen Press TV am Donnerstag, ohne Details zu nennen.

Die Tests erhöhen die ohnehin schon starken Spannungen zwischen Iran und den westlichen Staaten. Am Mittwoch hatten die iranischen Revolutionsgarden neun Raketen abgefeuert, darunter eine Langstreckenrakete vom Typ Schahab 3 mit einer Reichweite bis nach Israel. Westliche Experten schenken den iranischen Angaben zur Reichweite ihrer Raketen allerdings wenig Glauben. Im Vorfeld hatte es Spekulationen gegeben, Israel plane, Anlagen des umstrittenen iranischen Atomprogramms anzugreifen.

Iran hatte am Dienstag ein Großmanöver angekündigt und dabei Israel und die USA vor einem Angriff auf die Atomanlagen des Landes gewarnt. Bei einem Angriff auf die iranischen Nuklearanlagen müssten beide Gegner mit Vergeltungsschlägen rechnen, sagte der Geistliche Ali Schirasi, ein Berater des geistlichen Führers Ajatollah Ali Chamenei, in einer Rede vor Revolutionsgardisten.

Die Bundesregierung hat Iran aufgefordert, "jede Art des Säbelrasselns zu unterlassen". Die US-Regierung fordert, Iran müsse die Raketentests "unverzüglich" beenden.

fat/AFP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.