Außenminister Pompeo USA zu Gesprächen mit Iran ohne Vorbedingungen bereit

Wegen des Atomstreits und der Politik im Nahen Osten sind die Beziehungen zwischen USA und Iran stark angespannt. Beide Seiten äußern nun aber die Bereitschaft miteinander zu sprechen.

US-Außenminister Mike Pompeo (links) mit seinem Schweizer Kollegen Ignazio Cassis
REUTERS

US-Außenminister Mike Pompeo (links) mit seinem Schweizer Kollegen Ignazio Cassis


Im Streit um das Atomprogramm machen die USA einen kleinen Schritt auf Iran zu. "Wir sind bereit, uns an einen Tisch mit ihnen zu setzen", sagte US-Außenminister Mike Pompeo am Sonntag in Bellinzona in der Schweiz. Allerdings werde sein Land den Kampf gegen die "bösartigen Aktivitäten" von Iran fortsetzen.

Irans Präsident Hassan Rohani hatte am Samstag auf der Website der iranischen Regierung erklärt, sein Land sei offen für Gespräche über den Atomstreit, allerdings nicht "auf Befehl" aus Washington: "Wir haben bis jetzt gezeigt, dass wir uns keiner tyrannischen Macht unterwerfen." Vielmehr müssten sich beide Seiten "mit Respekt und im Rahmen des internationalen Rechts" zusammensetzen.

US-Präsident Donald Trump hatte vor etwas mehr als einem Jahr angekündigt, aus dem Atomwaffenabkommen mit Iran auszusteigen, das sein Vorgänger Barack Obama mit Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Russland, China und Iran verhandelt hatte.

Die Spannungen zwischen Washington und Teheran hatten zuletzt stark zugenommen. Unter Verweis auf eine Bedrohung durch den Iran und pro-iranische Milizen verstärkte Washington seit Anfang Mai seine Militärpräsenz in der Golfregion. US-Präsident Donald Trump will Iran mit seiner Strategie des "maximalen Drucks" zu neuen Verhandlungen über dessen Atomprogramm und Regionalpolitik zwingen.

Vor diesem Hintergrund plant Japans Regierungschef Shinzo Abe einem Medienbericht zufolge Mitte dieses Monats eine Iran-Reise. Vom 12. bis zum 14. Juni wolle Abe bei Treffen mit Rohani und Irans geistlichem Oberhaupt Ayatollah Ali Chamenei vermitteln, berichtete die Tageszeitung "Mainchi Shimbun" am Sonntag. Zu Beginn der Woche war Trump mit Abe zu Gesprächen in Tokio zusammengekommen.

Pompeo war auch in Berlin

US-Außenminister Pompeo traf sich am Sonntag mit seinem Schweizer Kollegen Ignazio Cassis - die Schweiz nimmt in dem Konflikt zwischen den USA und Iran eine Vermittlerrolle ein. Mike Pompeo hatte seine Europareise am Freitag in Berlin begonnen. Nach der Schweiz stehen die Niederlande und Großbritannien auf seinem Programm.

Nach seinem Treffen mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) sagte Pompeo, Iran habe unter anderem seine finanziellen Zusagen zu einem internationalen Abkommen zur Unterbindung von Terrorismus nicht eingehalten. Man habe einige Dinge im Handel mit Iran mit Sanktionen belegt, bei anderen Dingen wie humanitären Gütern gebe es keine Einschränkungen.

mbö/Reuters/AFP

Mehr zum Thema


insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stelzerdd 02.06.2019
1. Ohne Vorbedingungen...
Ich stell mir gerade vor, ein riesiger Mensch krallt sich an meinem Hals fest und drückt mir die Luft ab. Und meint dann: Wir können gern ohne Vorbedingungen miteinander sprechen.
Tharsonius 02.06.2019
2. Achwas
den USA geht es seit jeher im Iran nur um die Etablierung ihrer wirtschaftlichen und geopolitischen Interessen. Das war immer so und bleibt auch so. Die nukleare Technologie ist nur vorgeschoben....
power.piefke 02.06.2019
3. nur zum Verständnis :
heißt das, dass die USA sich wieder an einen geschlossenen Vertrag hält? Hurra, sie können es doch!
pakeha52 02.06.2019
4. Big RocketMan ?
Trump wird das schon richten ! Ich bin auf seine nächsten Tweets gespannt ! Aber die USA scheint doch auf die europäische Art der Iranproblemlösung gehört zu haben ! Es macht mir Hoffnung !
Promethium 02.06.2019
5.
Zitat von power.piefkeheißt das, dass die USA sich wieder an einen geschlossenen Vertrag hält? Hurra, sie können es doch!
Die USA haben sich immer an geschlossene Verträge gehalten. Allerdings ist ein Atomdeal kein Vertrag!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.