Attentat im Restaurant Selbstmordanschlag in Pakistan - viele Tote

Blutbad in einem Restaurant: Bei einem Selbstmordanschlag im Nordwesten Pakistans sind mindestens elf Menschen getötet worden.


Islamabad - Der Attentäter sprengte sich in einem Restaurant unweit der Stadt Tank in der Region Süd-Waziristan in die Luft. Der Anschlag habe offenbar einer radikalen Gruppe gegolten, die mit dem pakistanischen Taliban-Führer Baitullah Mehsud verfeindet ist. Beide Seiten hatten in der Vergangenheit mehrfach gegenseitig Anschläge aufeinander verübt. Süd-Waziristan ist eine Hochburg von Mehsud.

Mindestens elf Menschen wurden bei dem Attentat getötet und rund zwei Dutzend verletzt. In dem Restaurant saßen zum Zeitpunkt der Explosion mehr als 20 Anhänger von Turkistan Bittani, einem Rivalen Mehsuds, wie die Nachrichtenagentur AP aus Geheimdienstkreisen erfuhr.

Süd-Waziristan liegt an der Grenze zu Afghanistan und gilt als Rückzugsgebiet für die Taliban und das Terrornetzwerk al-Qaida.

als/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.