Attentat in Christchurch Mutmaßlicher Schütze kaufte Waffen online - und will sich selbst verteidigen

Der mutmaßliche Attentäter von Christchurch entlässt seinen Pflichtverteidiger. Das Kabinett in Wellington berät über schärfere Waffengesetze. Und die Polizei in Australien durchsucht im Zuge der Ermittlungen zwei Wohnungen.
Gedenkstätte in Christchurch für die Opfer des Attentats

Gedenkstätte in Christchurch für die Opfer des Attentats

Foto: DAVID MOIR/ AFP
Icon: Spiegel
SPIEGEL ONLINE
Icon: Spiegel
SPIEGEL ONLINE
Jacinda Ardern in Wellington

Jacinda Ardern in Wellington

Foto: Hagen Hopkins/ Getty Images
aar/dpa/AFP/Reuters