Aufstand in Lhasa IOC-Chef Rogge laviert im Tibet-Konflikt - Proteste in Olympia angekündigt

Seine Königsdisziplin heißt Diplomatie: Der Chef des Internationalen Olympischen Komitees, Jacques Rogge, hat sein Schweigen zum Tibet-Konflikt gebrochen, allerdings mit extrem unverbindlichen Äußerungen. Sie zeigen: Das IOC will mit aller Macht die Spiele retten - koste es, was es wolle.