Pfeil nach rechts

Ausnahmezustand nach Machtwechsel Viele Tote bei Unruhen in Kirgisien

Kirgisien kommt nicht zur Ruhe. Zwei Monate nach dem blutigen Machtwechsel sind bei Unruhen in der Ex-Sowjetrepublik viele Menschen getötet worden - die Zahl der Toten steigt. In der Hochburg des gestürzten Präsidenten Bakijew wurde der Ausnahmezustand verhängt, Soldaten rückten an.
Ausnahmezustand nach Machtwechsel: Viele Tote bei Unruhen in Kirgisien

Ausnahmezustand nach Machtwechsel: Viele Tote bei Unruhen in Kirgisien

AFP
Kirgisien: Unruhen im Armenhaus
AP

Fotostrecke

Kirgisien: Unruhen im Armenhaus

mmq/Reuters/AP/AFP