Bagdad Viele Opfer bei Bombenanschlag

In Bagdad sind bei einem Bombenanschlag mindestens sechs Menschen getötet worden. Der Sprengsatz explodierte vermutlich in einem Minibus.


Bagdad - Die Bombe detonierte nach Polizeiangaben im Viertel Karrada im Zentrum Bagdads. Der Sprengsatz sei vermutlich in einem Minibus explodiert. Mindestens sechs Menschen seien getötet und zwölf verletzt worden. Die Zahl der Toten könne aber noch steigen, hieß es. Weitere Einzelheiten sind noch unklar.

Die Polizei nahm unterdessen bei einer Razzia in der nordirakischen Stadt Chanakin 50 mutmaßliche Extremisten fest. Sie sollen an einem Angriff auf schiitische Pilger beteiligt gewesen sein. Bei den Festgenommenen handele es sich um irakische Araber und Kurden, sagte der Polizeidirektor der Stadt, die an der Grenze zu Iran liegt.

Extremisten hatten am vergangenen Dienstag in Chanakin Pilger angegriffen, die am Aschura-Tag an einer Prozession zum Gedenken an den Todestag des Imams Hussein teilgenommen hatten. Bei der Attacke waren 13 Menschen ums Leben gekommen.

als/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.