Bagdad Viele Tote bei Raketenzerstörung

Bei dem Versuch, eine irakische Rakete unschädlich zu machen, sollen zwei amerikanische Soldaten und zahlreiche Iraker ums Leben gekommen sein. Die Soldaten zerstörten die Bombe vor Ort, obwohl Anwohner um den Abtransport gebeten haben sollen.

Bagdad/Kairo - Die Rakete sei von der irakischen Eliteeinheit Republikanische Garde in einem Wohnviertel zurückgelassen worden. Das berichtete der arabische Fernsehsender al-Dschasira unter Berufung auf Augenzeugen.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben eines Anwohners, den der Sender interviewte, am Donnerstagabend gegen 9.30 Uhr Ortszeit im Stadtteil al-Tajfija. Es sei noch unklar, wie viele Iraker dabei getötet worden seien. Zwei US-Soldaten sollen ebenfalls unter den Opfern sein.

Die Explosion habe 20 Häuser und einen US-Panzer zerstört. Der Mann erklärte, die Bewohner des Viertels hätten die Soldaten selbst auf die Rakete hingewiesen und sie gebeten, diese abzutransportieren. Die Marineinfanteristen hätten jedoch darauf bestanden, sie an Ort und Stelle zu zerstören.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.