Bagdad Zehn Tote bei Anschlag auf Uno-Hauptquartier

Die Explosion einer Autobombe hat das Hauptquartier der Vereinten Nationen in Bagdad erschüttert. Es habe mindestens zehn Tote und 40 Verwundete gegeben, berichten US-Militärs. Auch der Uno-Beauftragte für den Irak, Sergio Vieira de Mello, wurde schwer verletzt.

Bagdad - Augenzeugen berichteten von Dutzenden weiteren Verletzten. Dem Vernehmen nach soll auch Benon Sevan, Direktor des Uno-Programms Öl für Lebensmittel im Irak, verletzt worden sein.

Über die Zahl der Opfer bestand zunächst Unklarheit. Mehrere US-Medien sprachen von möglicherweise mehreren Toten und Verletzten, CNN dagegen zunächst lediglich von Verletzten.

Nach Angaben eines Uno-Sprechers könnte es sich um einen Selbstmordanschlag gehandelt haben, der mit einem Lastwagen ausgeführt wurde.

"Wir können bestätigen, dass es um 16.30 Uhr (14.30 Uhr MESZ) eine Autobomben-Explosion am Canal-Hotel gab", teilte die US-Armee in Bagdad mit. Das Gebäude, in dem hunderte Uno-Mitarbeiter tätig sind, sei stark beschädigt worden, hieß es weiter. Aus der Uno-Zentrale, einem früheren Hotel im Osten der irakischen Hauptstadt, drang eine schwarze Rauchwolke. Mindestens zwei US-Militärhubschrauber kreisten über dem Tatort.

Rund 300 Menschen waren zur Zeit der Explosion dort tätig, sagte Uno-Sprecher Fred Eckhard. Das New Yorker Uno-Hauptquartier habe unmittelbar nach dem Bombenanschlag den Kontakt zur Vertretung in Bagdad verloren. Aus diesem Grund konnte Eckhard Berichte des britischen Senders BBC nicht bestätigen, wonach de Mello schwer verletzt wurde. Man befürchte aber das Schlimmste.

Ein Reporter der Nachrichtenagentur AP berichtete, mindestens neun Verletzte seien aus den Trümmern geborgen worden. Ob es auch Todesopfer gab, war nach Angaben von US-Militärsprecherin Amy Abbott zunächst nicht bekannt. Fernsehstationen zeigten Bilder von einem schwer beschädigten Gebäude, über dem eine dicke Rauchwolke lag. Wie es hieß, war die Explosion so stark, dass noch in einer Entfernung von über einem Kilometer Fensterscheiben zu Bruch gingen.

Mehr lesen über