Bahrain Regierung verbietet Alkohol und Musik in Wohngebieten

Kein Alkohol, keine Discotheken und Live-Veranstaltungen in Wohngebieten: In Bahrain gelten einem Zeitungsbericht zufolge ab März kommenden Jahres strenge Vorschriften.


Manama - Das Unterhaltungsverbot solle ab März in Kraft treten, das Alkoholverbot ab Mai, berichteten die "Gulf Daily News" heute unter Berufung auf Dokumente des Informationsministeriums. Die Vorschriften beträfen auch die Umgebung von Moscheen und Schulen.

Das Verbot ist ein weiteres Zeichen für den steigenden Einfluss islamistischer Kräfte im vergleichsweise liberalen Golfstaat. Seit den Wahlen am vergangenen Samstag wird das 40-köpfige Parlament von konservativ-religiösen Kräften dominiert. 16 schiitische Muslime und acht sunnitische Islamisten konnten dabei Mandate gewinnen.

Das Alkoholverbot hat vor allem Auswirkungen auf die Tourismus- und Gastronomiebranche. An den meisten Wochenenden kommen viele Menschen aus dem benachbarten Saudi-Arabien über die Grenze. Dort gilt ein absolutes Alkoholverbot.

hen/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.