Befreiung von Jessica Lynch Tippgeber erhält Asyl in USA

Ein irakischer Anwalt, der bei der Rettung der im Irak gefangenen amerikanischen Soldatin Jessica Lynch eine entscheidende Rolle spielte, erhält Asyl in den USA.


Jessica Lynch bei ihrer Befreiung am 1. April
AP

Jessica Lynch bei ihrer Befreiung am 1. April

Washington - Die Entscheidung teilten Regierungsbeamte am Dienstag in Washington mit. Auch die Familie des Irakers dürfe künftig in den USA leben.

Der Mann hatte die bei einem irakischen Überfall aus dem Hinterhalt verwundete 19-jährige Lynch in einem Krankenhaus in Nasirija gesehen und sich zur Hilfe entschlossen. Nach Berichten ging er kilometerweit zu Fuß, um US-Soldaten zu informieren. Außerdem entwarf er eine Skizze, um den Rettern den Weg zur gefangenen Amerikanerin zu erleichtern. Die Soldatin wurde am 1. April befreit und wird zurzeit in einem Krankenhaus in den USA behandelt.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.