Oppositionelle Kalesnikawa "Wir Belarussen haben das Recht auf friedlichen Protest"

Oppositionskandidatin Swetlana Tichanowskaja musste Belarus verlassen - wie geht es nun im Land weiter? Ihre Mitstreiterin Maria Kalesnikawa spricht im Interview über staatliche Gewalt und über die Hoffnung auf Veränderung.
Ein Interview von Christina Hebel, Moskau
Swetlana Tichanowskaja (l,) und Maria Kalesnikawa in Minsk

Swetlana Tichanowskaja (l,) und Maria Kalesnikawa in Minsk

Foto: VASILY FEDOSENKO/ REUTERS
Zur Person
Maria Kalesnikawa

Maria Kalesnikawa

Foto: TATIANA ZENKOVICH/EPA-EFE/Shutterstock
Umarmung nach der Wahl am 9. August: Maria Kalesnikawa (l.) und Swetlana Tichanowskaja

Umarmung nach der Wahl am 9. August: Maria Kalesnikawa (l.) und Swetlana Tichanowskaja

Foto: Misha Friedman/ Getty Images
Einsatzkräfte schlagen auf einen Mann ein

Einsatzkräfte schlagen auf einen Mann ein

Foto: YAUHEN YERCHAK/EPA-EFE/Shutterstock
Icon: Spiegel
DER SPIEGEL
Warum wir statt Weiß­russ­land nun Belarus schreiben
Mitarbeit: Alexander Chernyshev