Wie Gefangene in Belarus misshandelt werden "Ihr Ratten, wir werden euch zeigen, für wen man stimmt"

Tausende Menschen wurden nach den Protesten in Belarus weggesperrt. Alesja wartet immer noch auf ihren Mann. Einer seiner ehemaligen Mitgefangenen erzählt von Schlägen und Demütigungen in der Haft.
Von Christina Hebel, Moskau
Ein ehemaliger Gefangener zeigt die Wunden nach seiner Haft in Minsk

Ein ehemaliger Gefangener zeigt die Wunden nach seiner Haft in Minsk

Foto: Sergei Grits / AP
Frauen weinen vor der Haftanstalt Okrestina-Straße in Minsk

Frauen weinen vor der Haftanstalt Okrestina-Straße in Minsk

Foto: Natalia Fedosenko / action press
Angehörige und Rettungssanitäter vor einem Gefängnis, es gab mehr als 6700 Festnahmen

Angehörige und Rettungssanitäter vor einem Gefängnis, es gab mehr als 6700 Festnahmen

Foto: VASILY FEDOSENKO / REUTERS
Icon: Spiegel
DER SPIEGEL
Dimitrij, 35 Jahre, aus Minsk, zeigt seine Verletzungen

Dimitrij, 35 Jahre, aus Minsk, zeigt seine Verletzungen

Foto: privat
Erste Inhaftierte wurden in der Nacht zum 14. August entlassen

Erste Inhaftierte wurden in der Nacht zum 14. August entlassen

Foto: Nataliya Fedosenko / imago images/ITAR-TASS
Warum wir statt Weiß­russ­land nun Belarus schreiben
Mitarbeit: Alexander Chernyshev