Uno-Beobachter-Mission in Syrien Wer redet, der stirbt

Die syrische Bevölkerung zahlt offenbar einen hohen Preis für die Anwesenheit der Uno-Blauhelme. Das Assad-Regime attackiert von den Beobachtern besuchte Stadtteile mit gezielten Angriffen. Niemand soll es anscheinend wagen, mit den ausländischen Besuchern zu reden.
Uno-Beobachter in Homs: "Sie haben den Tod mit sich gebracht."

Uno-Beobachter in Homs: "Sie haben den Tod mit sich gebracht."

Foto: HANDOUT/ REUTERS