Berühmte Bäckerei in Bergkarabach Geteiltes Brot, geteiltes Leid

14.000 Brote am Tag: In Stepanakert, der Hauptstadt der umkämpften Region Bergkarabach, verteilte eine Bäckerei während des Kriegs kostenlos Brot – und wurde so zum Anlaufpunkt für die Bewohner.
Von Fiona Weber-Steinhaus und Anush Babajanyan
Nelson Ohanyan (l.), 40, und Armen Saghyan, 35, in ihrer Bäckerei in Stepanakert

Nelson Ohanyan (l.), 40, und Armen Saghyan, 35, in ihrer Bäckerei in Stepanakert

Foto: Anush Babajanyan
Globale Gesellschaft Pfeil nach rechts
Alle Artikel Pfeil nach rechts
Frisches Brot in der Bäckerei Aroghj Hats

Frisches Brot in der Bäckerei Aroghj Hats

Foto: Anush Babajanyan
Icon: Spiegel
Mitarbeiterinnen in der Bäckerei: knapp 14.000 Brote am Tag

Mitarbeiterinnen in der Bäckerei: knapp 14.000 Brote am Tag

Foto: Anush Babajanyan
»Wir wollten helfen«, sagt Nelson Ohanyan. »Wir hätten auch jedem nur ein Brot geben können. Aber uns ging es darum, dass die Personen das Brot auch weiterverteilen können«

»Wir wollten helfen«, sagt Nelson Ohanyan. »Wir hätten auch jedem nur ein Brot geben können. Aber uns ging es darum, dass die Personen das Brot auch weiterverteilen können«

Foto: Anush Babajanyan
Die Bäckerei Aroghj Hats: Hier wurde 24 Stunden am Tag gebacken, egal ob Raketen einschlugen oder die Sirenen schrillten

Die Bäckerei Aroghj Hats: Hier wurde 24 Stunden am Tag gebacken, egal ob Raketen einschlugen oder die Sirenen schrillten

Foto: Anush Babajanyan

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft