Medienberichte Heather Nauert soll offenbar neue Uno-Botschafterin der USA werden

Erst Fox-News-Moderatorin, dann Sprecherin des US-Außenministeriums - und bald Botschafterin bei den Vereinten Nationen? Medien berichten, Heather Nauert sei Donald Trumps Favoritin für den Posten.
Heather Nauert (August 2017)

Heather Nauert (August 2017)

Foto: Alex Brandon/ AP

Die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert, soll mehreren Medienberichten zufolge neue Botschafterin der USA bei den Vereinten Nationen werden. Präsident Donald Trump habe der 48-Jährigen den Posten angeboten, berichtete etwa der Sender Fox News . Auch das "Wall Street Journal"  und CNN  meldeten unter Berufung auf Regierungsquellen, Nauert sei Trumps Wunschkandidatin. Der Präsident selbst sagte am Donnerstag: "Wir ziehen sie ernsthaft in Erwägung."

Nauert war eines der bekanntesten Gesichter des inzwischen zum Haussender Trumps avancierten Kabel-Nachrichtenkanals Fox News. Gemeinsam mit unter anderem Ainsley Earhardt moderierte sie das populäre, aber wegen seiner einseitigen politischen Färbung kontroverse Frühstücksformat "Fox & Friends".

Unter Außenminister Rex Tillerson wechselte Nauert 2017 als Sprecherin ins Außenministerium. Als Staatssekretärin sitzt die Mutter zweier Söhne inzwischen bei wichtigen internationalen Verhandlungen mit am Tisch. Ihre diplomatische Erfahrung beschränkt sich jedoch auf eineinhalb Jahre. Sie gilt als höchst loyal zu Trump und Außenminister Mike Pompeo.

Die bisherige Uno-Botschafterin der USA, Nikki Haley, hatte Anfang Oktober überraschend erklärt, das Amt zum Ende des Jahres aufzugeben (mehr über die Hintergründe erfahren Sie hier). Als mögliche Nachfolger wurden damals unter anderem Trumps Ex-Sicherheitsberaterin Dina Powell und der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, gehandelt.

aar/dpa