Berlusconis Affären Vatikan verlangt mehr Moral

Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi gerät wegen der Affäre um Amtsmissbrauch und Beihilfe zur Prostitution immer stärker unter Druck: Jetzt schaltet sich selbst der Vatikan ein. Man verfolge den Skandal mit Besorgnis, hieß es aus dem Kirchenstaat - und vermisse die gebotene Sittlichkeit.
Italienischer Regierungschef Berlusconi: "Geld an Wildfremde gezahlt"

Italienischer Regierungschef Berlusconi: "Geld an Wildfremde gezahlt"

Foto: TONY GENTILE/ REUTERS
amz/dpa/AFP