US-Demokraten Sanders will Clinton wählen

Der Konkurrenzkampf bei den US-Demokraten ist beendet: Bernie Sanders hat angekündigt, bei der Präsidentschaftswahl für Hillary Clinton zu stimmen.
Sanders in New York

Sanders in New York

Foto: Justin Lane/ dpa

Hartnäckig hatte Bernie Sanders noch weiter Wahlkampf gemacht, als es für ihn schon keine Chance mehr gab, von den US-Demokraten tatsächlich als Präsidentschaftskandidat nominiert zu werden. Nun hat er das zähe Ringen offenbar aufgegeben: Bei der Präsidentschaftswahl im November werde er für seine parteiinterne Konkurrentin Hillary Clinton stimmen, sagte er jetzt dem Sender MSNBC.

Es war das erste Mal, dass sich Sanders entsprechend äußerte. Er wolle mit Clinton zusammenarbeiten, um den wahrscheinlichen Kandidaten der US-Republikaner, den Immobilienmogul Donald Trump, zu besiegen. Clinton verfügt nach Abschluss der Vorwahlen über genügend Stimmen für die Nominierung als demokratische Präsidentschaftskandidatin im Juli.

Der Senator von Vermont hatte im Vorwahlkampf der Demokraten für seine linken Positionen sehr viel Zustimmung erhalten. Er ist aus dem Rennen noch nicht offiziell ausgestiegen, weil er den inhaltlichen Druck auf die Partei aufrechterhalten will.

vks/Reuters/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.