Ali Khamenei (l.) und Ebrahim Raisi
REUTERS

Ali Khamenei (l.) und Ebrahim Raisi