Blutige Unruhen Russland schickt Truppen nach Kirgisien

Tausende Flüchtlinge und über hundert Tote: Aufgrund der andauernden Kämpfe hat Russland jetzt Soldaten nach Kirgisien entsandt. Die kirgisische Regierung will ihre Bürger per SMS über die blutigen Unruhen auf dem Laufenden halten - Medien und Internet sind vielerorts ausgefallen.
Soldaten in Kirgisien: Die Gewalt droht zu eskalieren

Soldaten in Kirgisien: Die Gewalt droht zu eskalieren

Foto: ? STR New / Reuters/ REUTERS
Kirgisien: Unruhen im Armenhaus
Fotostrecke

Kirgisien: Unruhen im Armenhaus

Foto: D. Dalton Bennett/ AP
lgr/AFP/apn/dpa/Reuters