Bolivien Morales droht mit Schließung der US-Botschaft

Boliviens Staatschef Morales will seinen unfreiwilligen Flug-Stopp in Wien nicht auf sich sitzen lassen: Er hat jetzt damit gedroht, die US-Botschaft in La Paz zu schließen. Sein Land brauche die Vereinigten Staaten nicht als Verbündeten.

Boliviens Präsident Morales: Überflugverbot als Manöver der US-Regierung
AP

Boliviens Präsident Morales: Überflugverbot als Manöver der US-Regierung


La Paz - Boliviens Präsident Evo Morales hat den USA damit gedroht, ihre Botschaft in La Paz zu schließen. Seine Regierung prüfe diesen Schritt - "wir brauchen die US-Botschaft nicht", sagte der Staatschef am Donnerstagabend (Ortszeit) bei einer Veranstaltung in Cochabamba. Morales reagierte damit auf einen Vorfall vom Mittwoch, als mehrere europäische Länder seinem Jet den Überflug verweigert hatten.

Seine Maschine hatte bei dem Flug von Moskau nach Bolivien rund zwölf Stunden am Flughafen Wien festgesteckt - angeblich, weil der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter und "Prism"-Enthüller Edward Snowden an Bord vermutet wurde. Bolivien wirft Frankreich, Italien, Spanien und Portugal vor, ihren Luftraum zeitweise für den Jet gesperrt zu haben. Das Überflugverbot sei ein Manöver der US-Regierung gewesen, die den vermeintlichen Fluchtversuch von Snowden vereiteln wollte.

"Ohne die USA stehen wir politisch und demokratisch besser da, ohne die Weltbank und den Internationalen Währungsfonds geht es uns wirtschaftlich besser, deshalb brauchen wir sie nicht", sagte Morales. Vielmehr seien Lateinamerika, China, Russland und einige europäische Staaten die neuen Verbündeten Boliviens.

Staatschefs aus Lateinamerika unterstützen Morales

Unterstützung erhielt Morales denn auch von seinen Kollegen aus Lateinamerika: Die Präsidenten von Ecuador, Venezuela, Argentinien und Uruguay forderten nach einem Treffen mit Morales eine Erklärung von Frankreich, Italien, Portugal und Spanien sowie eine öffentliche Entschuldigung. Auch Kolumbiens Staatschef Juan Manuel Santos solidarisierte sich mit Morales - warnte jedoch zugleich einer diplomatischen Krise zwischen Lateinamerika und Europa.

Frankreich hat das Vorgehen inzwischen bedauert. Außenminister Laurent Fabius hatte seinem bolivianischen Amtskollegen David Choquehuanca am Donnerstag in einem Telefongespräch sein Bedauern über die Verzögerung bei der Flugerlaubnis ausgedrückt. Es habe Verwirrung über den Eigentümer der Maschine gegeben, hieß es. Selbstverständlich habe nie die Absicht bestanden, der Präsidentenmaschine den Zugang zum französischen Luftraum zu verweigern. Morales sei stets willkommen in Frankreich.

tob/dpa/AFP

insgesamt 72 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gast2011 05.07.2013
1. bitte herr morales
Zitat von sysopAPBoliviens Staatschef Morales will seinen unfreiwilligen Flug-Stopp in Wien nicht auf sich sitzen lassen: Er hat jetzt damit gedroht, die US-Botschaft in La Paz zu schließen. Sein Land brauche die Vereinigten Staaten nicht als Verbündeten. http://www.spiegel.de/politik/ausland/bolivien-evo-morales-droht-mit-schliessung-der-us-botschaft-in-la-paz-a-909597.html
nicht drohen, machen! keine überflugerlaubnis mehr für spanische, französische, amerikanischet etc. airlines. einfach mal durchziehen und nicht kuschen vor den eu hörigen und dem schurkenstaat amiland!
spargel_tarzan 05.07.2013
2. na, da ist doch jetzt mal ne..
Zitat von sysopAPBoliviens Staatschef Morales will seinen unfreiwilligen Flug-Stopp in Wien nicht auf sich sitzen lassen: Er hat jetzt damit gedroht, die US-Botschaft in La Paz zu schließen. Sein Land brauche die Vereinigten Staaten nicht als Verbündeten. http://www.spiegel.de/politik/ausland/bolivien-evo-morales-droht-mit-schliessung-der-us-botschaft-in-la-paz-a-909597.html
ordentliche invasion seitens der amis fällig, so wie weiland in grenada...
gast2011 05.07.2013
3.
finde ich gut. bitte botschaft schliessen und schloss austauschen.
matz-bam 05.07.2013
4. recht hat er
Zitat von sysopAPBoliviens Staatschef Morales will seinen unfreiwilligen Flug-Stopp in Wien nicht auf sich sitzen lassen: Er hat jetzt damit gedroht, die US-Botschaft in La Paz zu schließen. Sein Land brauche die Vereinigten Staaten nicht als Verbündeten. http://www.spiegel.de/politik/ausland/bolivien-evo-morales-droht-mit-schliessung-der-us-botschaft-in-la-paz-a-909597.html
niemand braucht die usa.
eltviller 05.07.2013
5. Recht hat er!
Viel Glück! Ob er damit allerdings den Lebensstandard seines Volkes verbessert sei dahingestellt. Aus emotionaler und persönlicher Sicht jedenfalls verständlich...den USA wird es jedenfalls getreu dem Motto " Was juckt die Eiche..." egal sein...das Thema hat dort innenpolitisch und in den Medien keine Relevanz!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.