Boxweltmeister Vitali Klitschko will Präsident der Ukraine werden

Oppositionspolitiker Vitali Klitschko strebt nach ganz oben: Im Parlament von Kiew kündigte er an, Präsident der Ukraine werden zu wollen. Er werde sich bei der Wahl im März 2015 um das höchste Staatsamt bewerben, sagte der Boxweltmeister.
Udar-Chef Vitali Klitschko: "Ich bewerbe mich um die Präsidentschaft"

Udar-Chef Vitali Klitschko: "Ich bewerbe mich um die Präsidentschaft"

Foto: AP/dpa

Kiew - Der ukrainische Oppositionspolitiker und Boxweltmeister Vitali Klitschko will bei der Präsidentenwahl im März 2015 kandidieren. "Ich bewerbe mich um die Präsidentschaft", sagte der 42-jährige Fraktionsvorsitzende der Oppositionspartei Udar am Donnerstag vor dem Parlament in Kiew. "Sie schaffen es nicht, mich einzuschüchtern oder aufzuhalten", sagte Klitschko mit Blick auf Versuche der Regierungskoalition um Staatschef Wiktor Janukowitsch, die Kandidatur zu verhindern.

Klitschko begründete den Zeitpunkt der Bekanntgabe mit Versuchen, ihn als Kandidaten für das höchste Amt zu "erledigen". Das Parlament hatte zuvor ein Gesetz verabschiedet, das Klitschkos Kandidatur verhindern könnte: Demnach sollen Bürger, die sich dauerhaft in einem anderen Land aufhalten und dort steuerpflichtig sind, nicht mehr als "Einwohner" der Ukraine gelten. Präsidentschaftskandidaten müssen aber laut dem Gesetz zehn Jahre vor der Wahl in der Ukraine gelebt haben. Klitschko zahlt seine Steuern in Deutschland.

Klitschko - auch bekannt als "Dr. Eisenfaust" - ist Vorsitzender der Partei Udar, was übersetzt "Schlag" heißt. Diese war als viertstärkste Partei aus der umstrittenen Parlamentswahl vom Oktober 2012 hervorgegangen. Stärkste Kraft wurde damals die Partei der Regionen von Präsident Janukowitsch, gefolgt von der Vaterlandspartei der Oppositionspolitikerin Julija Timoschenko.

aar/dpa/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.