Austritt aus der EU Nur gut ein Viertel der Briten für harten Brexit

Nur noch acht Monate bis zum EU-Austritt, und kein Plan: 78 Prozent der Briten sind der Meinung, dass die Regierung schlecht verhandelt. Und jeder Zweite würde gern erneut abstimmen.
Union Jack und Big Ben

Union Jack und Big Ben

Foto: Monika Skolimowska/ dpa

Auch zwei Jahre nach dem knappen Brexit-Votum ist Großbritannien in der Frage des EU-Austritts gespalten. Laut einer Umfrage des privaten Nachrichtensenders Sky News befürworten 50 Prozent einen Brexit , 48 Prozent sind dagegen.

Bemerkenswert ist allerdings die Aufteilung der Befürworter eines Ausscheidens aus der EU: 27 Prozent wären demnach auch mit einem sogenannten harten Brexit, also einem Austritt ohne Anschlussvereinbarung mit der EU, zufrieden. 13 Prozent würden einem Brexit zustimmen, wenn es dafür eine neue Vereinbarung mit Brüssel gibt.

50 Prozent wollen über Brexit-Übereinkunft abstimmen

Außerdem sprach sich jeder zweite Befragte dafür aus, über eine Brexit-Übereinkunft in einem weiteren Referendum abzustimmen. 40 Prozent wollen keine weitere Volksabstimmung in der Frage, zehn Prozent waren unentschieden.

Die Frist für eine Einigung zwischen der EU und Großbritannien über den Austritt läuft im März 2019 aus, dann muss Großbritannien die Union verlassen, ob mit oder ohne Anschluss-Deal.

Briten stellen May schlechtes Zeugnis aus

Bislang hat Regierungschefin Theresa May die meiste Zeit mit innerparteilichen Streitereien über den richtigen Brexit-Kurs verloren. Der Regierungschefin stellten die Befragten in der Sky-Umfrage in Sachen Brexit ein schlechtes Zeugnis aus: 78 Prozent sind der Meinung, dass May mit Brüssel schlecht verhandelt. Das sind 23 Punkte mehr als bei einer Umfrage im März.

May hatte vor wenigen Wochen in einem Weißbuch ihre Vorstellung für die Zollzusammenarbeit mit der Europäischen Union nach dem Brexit präsentiert. Kernpunkt ist, dass die EU künftig für Großbritannien Zölle eintreiben soll, wenn die Regierung in London dies auch für die EU tut. Dem erteilte die EU-Kommission in der Vorwoche jedoch eine deutliche Absage.

Mitte Juli hatten mehrere Brexit-Hardliner, darunter Außenminister Boris Johnson, und der bisherige Brexit-Minister David Davis Mays Regierungsmannschaft verlassen.

Die von Sky selbst durchgeführte Onlinebefragung bezog die Antworten von 1466 Nutzern ein, die entsprechend der britischen Bevölkerung gewichtet wurden. Die detaillierten Ergebnisse der Befragung, durchgeführt zwischen dem 20. und dem 23. Juli durch Sky Data, veröffentlichte Sky auch als pdf .

Video: DER SPIEGEL live - Ist Europa noch zu retten?

SPIEGEL TV
cht/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.