Europäische Union Brexit könnte Deutschland laut Oettinger eine Milliarde Euro kosten

Wie teuer wird der Brexit für die Europäische Union und Deutschland? Haushaltskommissar Oettinger nennt eine hohe Zahl - bleibt genaue Berechnungen aber schuldig.

EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU)
DPA

EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU)


Der Brexit könnte für Deutschland nach Ansicht von Günther Oettinger Mehrkosten von einer Milliarde Euro bedeuten. Das sagte der EU-Haushaltskommissar in einem Interview mit der "Bild am Sonntag".

Oettinger schilderte drei Szenarien: Entweder man belässt das EU-Haushaltsvolumen, wie es ist, dann müssten für den Anteil der Briten "die anderen einspringen". Oder aber man kürze den Gesamthaushalt "um den Briten-Anteil".

"Eine dritte Option läge dazwischen: Sollte es dazu kommen, könnten auf Deutschland Mehrkosten von beispielsweise einer Milliarde Euro zukommen. Aber das wäre vertretbar, wenn man wüsste, dass die EU mit dem Binnenmarkt und mit gemeinsamen Standards einen großen Vorteil für die europäische - und damit für die deutsche - Wirtschaft ist."

Eine EU-Steuer werde es gemäß Oettinger nicht geben. Vielmehr wolle man das jetzige System weiterentwickeln, bei dem jedes Mitgliedsland einen gewissen Prozentsatz des Bruttonationaleinkommens überweist.

"Dafür könnte man einen Teil der CO2-Steuer an die EU abführen oder einen Teil der Finanztransaktionsteuer, sollte sie von den Mitgliedstaaten beschlossen werden. Der Prozentsatz-Beitrag würde dementsprechend gekürzt", sagte Oettinger der "Bild am Sonntag".

Großbritannien hat laut Oettinger zuletzt im Durchschnitt rund acht Milliarden Euro netto pro Jahr in den EU-Haushalt gezahlt.

pem



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.