Britische Medien über Mord an Jo Cox "Sie glaubte an eine bessere Welt"

Großbritannien trägt nach der Ermordung von Jo Cox Trauer: Ein Satz ihres Ehemannes wird auf den Titelseiten der wichtigsten Medien besonders gewürdigt.

Trauer um Jo Cox
DPA

Trauer um Jo Cox


Trauer um Jo Cox: Nach der Ermordung der Labour-Abgeordneten wurden die Flaggen vor dem Regierungsgebäude in London am Freitag auf Halbmast gesetzt, um der Politikerin zu gedenken. Vor dem Westminster-Palast legten in der Nacht zum Freitag Hunderte von Menschen Blumen ab und zündeten Kerzen an.

Die Tat ist natürlich auch das beherrschende Thema auf den Titelseiten der britischen Medien, zum Beispiel beim "Guardian". Cox sei eine Abgeordnete gewesen, "die sich von einem Ideal leiten ließ":

Der "Daily Telegraph" titelte auf seiner Frontseite ähnlich:

Die "Times" geht auf Sicherheitsvorkehrungen für Cox ein:

"Sie würde wollen, dass sich alle gegen den Hass vereinigen, der sie tötete": Die Titelseite des "Daily Mirror":

"Was für eine tragische Verschwendung", heißt es in der "Daily Mail" auf Seite1:

Friday's Daily Mail:
Whata tragicwaste#tomorrowspaperstoday #bbcpapers pic.twitter.com/hgT8Da0LvH

— Nick Sutton (@suttonnick) 16. Juni 2016

"Getötet, als sie ihrem Volk diente", heißt es auf der Titelseite des "Daily Record":

Die Titelseite der "Yorkshire Evening Post":

als/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.