Bruderkrieg Arabische Liga fordert Rückkehr zur Einheitsregierung

Die Arabische Liga wirft Hamas und Fatah vor, die Palästinenser auf ihrem Weg zu einem eigenen Staat zu verraten: "Mit ihrem internen Kampf haben die palästinensischen Brüder einen Traum Israels erfüllt".


Kairo- Der saudi-arabische Außenminister Prinz Saud al-Faisal sagte bei einer Sondersitzung der Arabischen Liga in Kairo, dass "die Palästinenser-Frage begraben sein wird", sollten Fatah und Hamas im Gaza-Streifen nicht bald zu einer politischen Einigung kommen. Er forderte die verfeindeten Palästinenser-Gruppen auf, wieder zur Regierung der nationalen Einheit zurückzukehren.

Saudi-Arabien hat zurzeit den Vorsitz der Arabischen Liga. Auch unter Verweis auf den Koran verlangte Al-Faisal eine sofortige Waffenruhe im Gaza-Streifen. In Mekka hätten Vertreter von Hamas und Fatah "auf den Koran geschworen, ihre Anhänger nicht mehr gegeneinander kämpfen zu lassen". Dieser Schwur sei durch die blutigen Kämpfe der vergangenen Tage gebrochen worden. Al-Faisal forderte Hamas und Fatah auf, "das Töten der Anhänger der jeweils anderen Fraktion zur Sünde zu erklären".

esp/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.