Attentate von Paris Belgien bestätigt Festnahme des Terrorverdächtigen Abrini

Fahndungserfolg der belgischen Polizei: Die Staatsanwaltschaft meldet die Festnahme des mutmaßlichen Terroristen Mohamed Abrini - unklar bleibt, ob er der "Mann mit Hut" ist. Außerdem setzten die Ermittler weitere Verdächtige fest.


Bei den Ermittlungen zu den islamistischen Anschlägen von Paris und Brüssel ist der gesuchte Terrorverdächtige Mohamed Abrini festgenommen worden. Der 31-jährige Belgier wurde am Freitag bei einem Polizeieinsatz gefasst, teilte die Staatsanwaltschaft am Abend mit. Sie bestätigte damit entsprechende Berichte vom Nachmittag. Zudem wurden vier weitere Personen festgenommen, hieß es.

Ob es sich bei Abrini um den "Mann mit Hut" von den Überwachungsaufnahmen am Brüsseler Flughafen handelt, wie mehrere belgische Medien berichteten, sei noch unklar. Weitere Angaben wollte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht machen.

Abrini wird beschuldigt, an den Pariser Attentaten vom 13. November beteiligt gewesen zu sein. Er soll am 11. November um 19 Uhr an einer Tankstelle in Ressons nördlich von Paris von einer Überwachungskamera gefilmt worden sein, hatten die belgischen Justizbehörden bei der Eröffnung der Fahndung mitgeteilt.

Mohamed Abrini und Salah Abdeslam am 11. November in einer Tankstelle
AFP

Mohamed Abrini und Salah Abdeslam am 11. November in einer Tankstelle

Er war gemeinsam mit dem inhaftierten Terrorverdächtigen Salah Abdeslam unterwegs. Abrini habe am Steuer des Wagens gesessen, den die Attentäter bei ihren Anschlägen zwei Tage später in Paris nutzten.

Der öffentlich-rechtliche Sender RTBF berichtet, dass außerdem der Islamist Osama K. festgenommen worden sein soll. K. war dem Bericht zufolge 2015 unter falschem Namen aus Syrien zurückgekehrt. Er soll am Anschlagstag bis kurz vor der Explosion mit dem U-Bahn-Attentäter Khalid El Bakraoui unterwegs gewesen sein. Außerdem soll K. die Taschen gekauft haben, in denen die Sprengsätze versteckt waren, berichtet RTBF.

Am Donnerstag hatte die belgische Polizei ein Video des Flüchtigen "Mannes mit Hut" veröffentlicht. Es zeichnete den Weg des Mannes mit Aufnahmen von Überwachungskameras nach. Der Hutträger soll vom Flughafen Zaventem bis in die Innenstadt von Brüssel gelaufen sein.

Seine Spur verlor sich dort in der Nähe des U-Bahnhofs Maelbeek, dem zweiten Brüsseler Anschlagsort. Bei den Terrorangriffen der Selbstmordattentäter am 22. März waren in Brüssel 32 Menschen getötet und mehr als 300 verletzt worden.

Mutmaßlicher Attentäter: "Mann mit Hut"
DPA

Mutmaßlicher Attentäter: "Mann mit Hut"

Bei den Pariser Terroranschlägen auf eine Konzerthalle, Restaurants, Cafés und in der Nähe des Fußballstadions Stade de France waren am 13. November in der französischen Hauptstadt 130 Menschen getötet worden. Zu den Attacken bekannte sich die Terrormiliz "Islamischer Staat".

brt/dpa/AFP/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.