Bürgerkrieg in Liberia USA rufen zum Ende der Kämpfe auf

Die Vereinigten Staaten haben Rebellen und Regierung zur Beendigung des Bürgerkriegs aufgerufen. In einem Kommuniqué des US-Außenministeriums hieß es, alle Konfliktparteien müssten umgehend erkennen, dass ihre Handlungen die schlimmsten Konsequenzen für Liberia und seine Bewohner hätten.


 US-Vorauskommando in Liberia (am 7. Juli)
AP

US-Vorauskommando in Liberia (am 7. Juli)

Washington - Weiter hieße es, dass die USA die jüngsten Verletzungen des Waffenstillstands und die eskalierende Gewalt zutiefst bedauerten. Liberias Weg zum Frieden führe über die Mehrparteiengespräche in der ghanaischen Hauptstadt Accra.

Die USA würden weiterhin eng mit dem Uno-Generalsekretär Kofi Annan und der westafrikanischen Staatengemeinschaft ECOWAS in ihren Bemühungen um eine Friedenslösung in Liberia zusammenarbeiten, heißt es in dem Kommuniqué weiter.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.