Bürgerkrieg in Syrien Assad-Truppen töten viele Rebellen

Der Bürgerkrieg in Syrien fordert weitere Opfer: In der Nähe von Damaskus lockten Regierungstruppen Rebellenkämpfer in einen Hinterhalt und töteten viele von ihnen. Eine Granate, die auf dem Marktplatz der nordsyrischen Stadt Ariha einschlug, tötete auch Frauen und Kinder.


Damaskus - Die Truppen des syrischen Diktators Assad haben bei Angriffen auf Rebellenkämpfer am Sonntag mindestens 70 Menschen getötet. Das berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, eine den Rebellen nahestehende Nichtregierungsorganisation.

Nach den Angaben der Beobachtungsstelle wurden die Rebellen in Adra in einen Hinterhalt der Regierungstruppen gelockt. Dabei starben mindestens 49 Menschen. Die Rebellen versuchen die Stadt in der Nähe von Damaskus von der Armee zurückzuerobern. Bis zum Verlust an die Armeetruppen vor einigen Monaten lag Adra auf einer wichtigen Route für den Transport von Waffen in die syrische Hauptstadt.

In der nordsyrischen Stadt Ariha tötete eine Mörsergranate rund 20 Menschen. Das Geschoss schlug auf dem Marktplatz der weitgehend von Rebellen kontrollierten Stadt ein, wenige Stunden vor dem täglichen Fastenbrechen im Monat Ramadan, zu dem sich viele Menschen auf den Straßen treffen. Unter den Toten sollen zwei Frauen und zwei Kinder sein.

Seit Beginn des Aufstands gegen Staatschef Baschar al-Assad im März 2011 wurden nach Angaben der Beobachtungsstelle insgesamt 100.000 Menschen in Syrien getötet.

ade/Reuters/AP/AFP

insgesamt 90 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
westfalen7 21.07.2013
1. SPON müßte doch wissen,
daß Assad ein gewählter Staatsführer ist.Und wenn seine Truppen cleverer sind als die Anderen,muß man das so hinnehmen.
Rainer_H 22.07.2013
2. Neue Taucherausrüstung für die Rebellen
Zitat von sysopDer Bürgerkrieg in Syrien fordert weitere Opfer: In der Nähe von Damaskus lockten Regierungstruppen Rebellenkämpfer in einen Hinterhalt und töteten viele von ihnen. Eine Granate, die auf dem Marktplatz der nordsyrischen Stadt Ariha einschlug, tötete auch Frauen und Kinder. http://www.spiegel.de/politik/ausland/buergerkrieg-in-syrien-assad-truppen-toeten-rebellen-in-adra-und-sriha-a-912315.html
Auch die neuen Wunderwaffen werden den Rebellen (Aktivisten, Terroristen) nicht helfen: FSA-Sprecher bestätigt Erhalt effektiver Waffen und kündigt große FSA-Erfolge binnen 72 Stunden an | Mein Parteibuch Zweitblog (http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/07/20/fsa-sprecher-bestatigt-erhalt-effektiver-waffen-und-kundigt-grose-fsa-erfolge-binnen-72-stunden-an/)
dschungelmann 22.07.2013
3. Es wird immer deutlicher WER vom syrischen Volk untestuetzt wird.
Die "Rebellen/Terroristen" sind es jedenfalls scheinbar nicht. Diese jetzt mit modernen Waffen zu versorgen halt ich fuer ein voelkerrechtlich geaechtetes Kreigsverbrechen. Es muss Schluss sein mit diesem von aussen gesteuerten Umsturzversuch. Zum Wohle des syrischen Volks. Meine Meinung.
intifada 22.07.2013
4. Endlich
dank der Hisbollah hat die syrische Armee Fortschritte gemacht was Guerilla taktik angeht! Weiter so dann ist vielleicht ende des Jahres Frieden und der Weltgemeinschaft ist auch noch geholfen da die ganzen islamisten die dorthin gelockt wurden auch eliminiert worden sind!
dilinger 22.07.2013
5.
Zitat von dschungelmannDie "Rebellen/Terroristen" sind es jedenfalls scheinbar nicht. Diese jetzt mit modernen Waffen zu versorgen halt ich fuer ein voelkerrechtlich geaechtetes Kreigsverbrechen. Es muss Schluss sein mit diesem von aussen gesteuerten Umsturzversuch. Zum Wohle des syrischen Volks. Meine Meinung.
Ungewollt haben Sie darauf hingewiesen wo die Probleme des Widerstandes gegen Assad liegen; sie werden nicht mit modernen Waffen versorgt, ganz im Gegensatz zum Diktator, der von Russen und Iraner bedingungslos mit allem Unterstützt wird was seine Herrschaft verlängert. Dass es dem Wohle des syrischen Volkes dient, wenn die Russen ihren Hafen in Syrien behalten können, bzw ihren letzten Waffengroßkunden, ist eine zynische Behauptung. Nicht minder zynisch ist es so zu tun, als ob das syrische Volk etwas davon hätten, wenn Iraner und ihre terroristischen Helfer von der Hisbollah, alles dafür tun damit sie unter dem Joch des Despoten Assad bleiben, und sie ihre kranken ideologischen und religiösen Ziele weiterhin ungestört verfolgen können.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.