Burma Staudamm-Baustopp irritiert China

Es ist eine kleine Revolution im asiatischen Machtgefüge: Burma wagt den Aufstand gegen das mächtige China und stoppt ein Mega-Staudammprojekt. Die Regierung in Peking ist verärgert, darf dies aber nicht offen zeigen. Denn sie braucht den aufmüpfigen Nachbarn noch - wegen seiner Rohstoffe.
Von Karl-Ludwig Günsche
Irrawaddy in Burma: Kampf gegen den Staudamm hat die zersplitterte Opposition geeint

Irrawaddy in Burma: Kampf gegen den Staudamm hat die zersplitterte Opposition geeint

Foto: Khin Maung Win/ AP
Staudamm am Irrawaddy: Streit über Milliardenprojekt
Foto: Khin Maung Win/ AP
Fotostrecke

Staudamm am Irrawaddy: Streit über Milliardenprojekt