Burmesische Oppositionsführerin Suu Kyi zu historischer Europareise in Genf eingetroffen

24 Jahre lang war sie nicht mehr in Europa, jetzt ist Burmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi zum Auftakt ihrer Reise in Genf eingetroffen. Am Samstag will sie in Oslo die Dankesrede für den Friedensnobelpreis halten, der ihr 1991 verliehen wurde.
Suu Kyi vor ihrer Abreise nach Europa: Geplante Rede in Oslo

Suu Kyi vor ihrer Abreise nach Europa: Geplante Rede in Oslo

Foto: Ye Aung Thu/ AFP
hen/dpa/dapd
Mehr lesen über