Bush in London Schwere Sicherheitsmängel im Buckingham-Palast

Anlässlich des Bush-Besuchs in London spricht der britische Innenminister Blunkett von erschreckendem Versagen der Sicherheitsbestimmungen. Ein Reporter hatte sich über Wochen unerkannt im Buckingham-Palast bewegt. Er behauptet, er hätte Colin Powell oder Condoleezza Rice beim Frühstück ermorden können.

London - Der Buckingham-Palast kann nicht als sicher eingestuft werden - folgt man einer Recherche der britischen Tageszeitung "Daily Mirror". Das Blatt hatte einen Reporter beauftragt, als Bediensteter in den Räumen von Königin Elizabeth II. zu arbeiten. Dies hat er unerkannt zwei Monate lang getan. Ryan Parry habe sich mit gefälschten Referenzen für die Arbeitsstelle beworben, am Dienstag - zu Beginn des Staatsbesuchs von US-Präsident George W. Bush - aber gekündigt.

Parry sagte, er hätte am Mittwochmorgen Mitgliedern der amerikanischen Regierung das Frühstück servieren sollen. Dabei hätte er sie problemlos töten können. Unter anderem habe er Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice und Außenminister Colin Powell bedienen sollen. Der "Daily Mirror" veröffentlichte zudem Bilder von den Räumen, in denen Bush mit seiner Frau Laura während seines dreitägigen Besuches angeblich logieren soll. Der britische Innenminister David Blunkett sprach von einem erschreckenden Versagen der Sicherheitsbestimmungen.

"Daily Mirror"-Herausgeber Piers Morgan erklärte, die Öffentlichkeit solle sich eine eigene Meinung bilden können, auch wenn es "den üblichen Aufschrei" wegen aufdringlicher Journalisten geben werde. Die Zeitung habe immerhin acht Wochen lang freien Zugang zum Palast gehabt, sagte Morgan der BBC. Parry hatte demzufolge vom ersten Tag an freien Zutritt zu allen Teilen des Palastes.

Sicherheitspannen im britischen Königshaus hat es immer wieder gegeben. Erst vergangenen Juni hatte sich der Komiker Aaron Barschak, 36, ohne jedes Problem als Osama Bin Laden verkleidet auf eine Geburtstagparty von Prinz William Party auf Schloss Windsor einschleichen können. 1982 drang der arbeitslose Michael Fagan ins Schlafgemach von Königin Elizabeth II. vor und setzte sich zu ihr auf die Bettkante. 1994 landet ein nackter Fallschirmspringer auf dem Dach des Buckingham-Palastes. Im Jahr 2002 klopfte ein Betrunkener an die Zimmertür von Prinzessin Anne an, um sie nach dem Weg zum Bahnhof Victoria zu fragen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.