Elendslager in Frankreich Regierung will Flüchtlinge aus Calais im ganzen Land verteilen

Tausende Migranten halten sich im französischen Flüchtlingslager Calais auf. Sie sollen nun auf das ganze Land verteilt werden. Die Regierung will bis Ende des Jahres 12.000 neue Aufnahmeplätze schaffen.

Flüchtlinge in Calais
AFP

Flüchtlinge in Calais


Migranten aus dem umstrittenen Flüchtlingscamp im nordfranzösischen Calais sollen nach übereinstimmenden Medienangaben in Aufnahmezentren in ganz Frankreich verteilt werden. Bis Jahresende sollten 12.000 neue Aufnahmeplätze geschaffen werden, wie die Tageszeitung "Le Figaro" mit Hinweis auf Anweisungen des Innenministeriums berichtete.

Nur der Großraum Paris und die Mittelmeerinsel Korsika seien von dem Plan nicht betroffen, da die Lage dort bereits angespannt sei, hieß es. Der Plan stieß umgehend auf Kritik. Der rechtsextreme Front National (FN) erklärte laut Nachrichtenagentur AFP, die Verteilung der Flüchtlinge auf Städte und Dörfer sei unverantwortlich.

Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve hatte unlängst angekündigt, dass der sogenannte Dschungel von Calais geräumt werden soll. Einen Termin dafür gibt es bisher nicht.

Nach offiziellen Angaben halten sich in dem Lager etwa 6900 Migranten auf, Hilfsorganisationen sprechen jedoch von mehr als 9000 Menschen. Es sammeln sich dort Menschen, die illegal nach Großbritannien gelangen wollen. London hat deshalb für Ende des Jahres eine Mauer vor dem Hafenzubringer angekündigt.

kry/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.