Vorbereitung auf Parlamentswahlen Cameron heuert Obamas Ex-Wahlkampfmanager an

Jim Messina hat US-Präsident Obama zur Wiederwahl verholfen, jetzt soll er auch in Großbritannien ran: Premier David Cameron hat den prominenten Wahlkampfmanager in sein Team geholt. Messina soll den Konservativen vor allem in Sachen Twitter und Facebook helfen.

Jim Messina: Er soll jetzt auch Cameron helfen
AP

Jim Messina: Er soll jetzt auch Cameron helfen


London - Mit Blick auf die Parlamentswahlen 2015 hat der britische Premierminister David Cameron den früheren Wahlkampfmanager von US-Präsident Barack Obama engagiert. Jim Messina soll Camerons Konservative in strategischer Kommunikation schulen, vor allem im Umgang mit sozialen Netzwerken wie Facebook und dem Kurznachrichtendienst Twitter. Auf das politische Programm der Tories nehme er jedoch keinen Einfluss, sagte Messina der BBC.

Er bewundere Cameron schon lange, sagte Messina. Für seinen neuen Job werde er allerdings nicht nach Großbritannien ziehen. Er soll den Konservativen helfen, bei den Wahlen im Mai 2015 eine entsprechend große Regierungsmehrheit zu bekommen, um sich aus der ungeliebten Koalition mit den Liberalen befreien zu können.

Er ist bereits der zweite namhafte Ausländer, den Cameron in seine Dienste beruft: Zu seinem Chef-Wahlstrategen machte er den Australier Lynton Crosby. Messinas Verpflichtung gilt auch als Zeichen der engen Beziehungen zwischen Cameron und Obama.

Messina war in der ersten Amtszeit von Obama sein Vizestabschef - und gilt als einer der Hauptverantwortlichen für die erfolgreiche Wiederwahlkampagne des Demokraten 2012. Der Kommunikationschef des Weißen Hauses bezeichnete Messina einst als "den einflussreichsten Menschen in Washington, von dem man noch nie gehört hat", wie "The Independent" berichtet.

aar/AFP/Reuters



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Eppelein von Gailingen 03.08.2013
1. Warum heuert die SPD keinen Spitzen-Wahlkampf-Manager an
Die Nahles verteilt auch nur Blabla mit heißer Luft und sonst nix dahinter. Sonst werden wir die zum Totalitarismus neigende Merkel nie los, weil eine dumpfe breite Schicht ihr leeres Gewäsch glaubt. Für Cameron kann der Schuss allerdings auch nach hinten losgehen. Eine breite Front der US-Bürger scheint sich mächtig zu ärgern, Obama eine zweite Regierungszeit beschert zu haben. Was hat sein Wahlkampfmanager Messina schon groß auszurichten gehabt, wenn bei den Republikanern ein Flop wie Romney dem Regierenden nie gefährlich werden konnte. Wenn Cameron plötzlich um die Wiederwahl 2015 fürchtet, ist es wohl die Empörung und Wut der Bürger, dass sein GCHQ sich über das englische Harrogate in PRISM eingeklinkt hat. Aber, die Engländer sind nicht so vergesslich wie die Deutschen bei den endlosen Schandtaten von Merkel und zuvor Kohl. Auf der Insel merkt man sich bis in fast 2 Jahren alles sehr genau. Also wird Messina nur Geld kassieren aber keine Garantien liefern. Was bei der Verschuldung nicht gerade ankommt. ---Zitat--- Er soll den Konservativen helfen, bei den Wahlen im Mai 2015 eine entsprechend große Regierungsmehrheit zu bekommen, um sich aus der ungeliebten Koalition mit den Liberalen befreien zu können. ---Zitatende--- Was kümmert uns GB, schauen wir lieber wie wir unsere Kraken-Regierung wieder loswerden. Cameron heuert Obamas Ex-Wahlkampfmanager an - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/cameron-heuert-obamas-ex-wahlkampfmanager-an-a-914609.html)
janne2109 03.08.2013
2.
Zitat von Eppelein von GailingenDie Nahles verteilt auch nur Blabla mit heißer Luft und sonst nix dahinter. Sonst werden wir die zum Totalitarismus neigende Merkel nie los, weil eine dumpfe breite Schicht ihr leeres Gewäsch glaubt. Für Cameron kann der Schuss allerdings auch nach hinten losgehen. Eine breite Front der US-Bürger scheint sich mächtig zu ärgern, Obama eine zweite Regierungszeit beschert zu haben. Was hat sein Wahlkampfmanager Messina schon groß auszurichten gehabt, wenn bei den Republikanern ein Flop wie Romney dem Regierenden nie gefährlich werden konnte. Wenn Cameron plötzlich um die Wiederwahl 2015 fürchtet, ist es wohl die Empörung und Wut der Bürger, dass sein GCHQ sich über das englische Harrogate in PRISM eingeklinkt hat. Aber, die Engländer sind nicht so vergesslich wie die Deutschen bei den endlosen Schandtaten von Merkel und zuvor Kohl. Auf der Insel merkt man sich bis in fast 2 Jahren alles sehr genau. Also wird Messina nur Geld kassieren aber keine Garantien liefern. Was bei der Verschuldung nicht gerade ankommt. Was kümmert uns GB, schauen wir lieber wie wir unsere Kraken-Regierung wieder loswerden. Cameron heuert Obamas Ex-Wahlkampfmanager an - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/cameron-heuert-obamas-ex-wahlkampfmanager-an-a-914609.html)
Finden Sie die anderen Parteien besser?? Ich habe gerade Internet-Law » Datenspionage in Deutschland: Warum ermitteln die Staatsanwaltschaften nicht? (http://www.internet-law.de/2013/08/datenspionage-in-deutschland-warum-ermitteln-die-staatsanwaltschaften-nicht.html/comment-page-1#comment-25314) gelesen, sollten hier alle Foristen lesen. Im Jahr 2003 hatten wir welche Regierung??
Eppelein von Gailingen 03.08.2013
3. Diesen blöden Spruch habe ich von meinen beiden Cousins gehört
Zitat von janne2109Finden Sie die anderen Parteien besser?? Ich habe gerade Internet-Law » Datenspionage in Deutschland: Warum ermitteln die Staatsanwaltschaften nicht? (http://www.internet-law.de/2013/08/datenspionage-in-deutschland-warum-ermitteln-die-staatsanwaltschaften-nicht.html/comment-page-1#comment-25314) gelesen, sollten hier alle Foristen lesen. Im Jahr 2003 hatten wir welche Regierung??
Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Was hat 2003 und Schröder, der wie ein Holzklotz die Kommunen zerstörte, mit dem Trittin als seinem Dosenpfand-Minister, oder dem steinewerfenden Frankfurter Taxi-Cowboy als peinlicher Außenminister zu tun? Entweder ich akzeptiere den Blödsinn der Merkel-Regierung, oder ich bin dagegen. Deswegen bezeichne ich ganz richtig die Frage "als blöden Spruch", ob ich die anderen Parteien besser und richtig finde? Nein, ich finde die Merkel in all den Dingen, die sie vorgibt anzuschieben, einfach ätzend. Deswegen schreibe ich das Risiko eines besseren Regierungsbeweises von Steinbrück vorrangig. Der Deutsche ist wirklich der Bauer, der, was er nicht kennt, auch nicht frisst. Keine Experimente hat der erste Bundeskanzler mal im Wahlkampf angemahnt. Gerade die Experimente bringen uns weiter. Oder wollen Sie in einer verkarsteten Republik leben, in der es uns bis zur umstrittenen Wiedervereinigung gut ging? Mit Kohl fing der Mist an, Deutschland lief aus dem Ruder. Das aus-dem-Ruder-laufen hat sich mit Schröder und ganz besonders der Merkel potenziert, heißt der abwärtsziehende Fahrstuhl wird immer schneller. Warten wir bis GR zerplatzt und die Unwahrheiten der Merkel mit ihren Bürgschaften uns bezahlen lassen wird. Vielleicht reist sie dann nach Chile zur Honecker, es sind ja wohl alte Bekannte.
gamh 03.08.2013
4. Feindliche oder freundliche Übernahme?
Nun haben wir gerade erst erfahren, dass die NSA das GCHQ in nicht unerheblichem Masse finanziert und deren Kooperation floriert. Bei den kolportierten Summen denke ich da doch schon eher an Übernahme. Und nun so was: Ganz dezent wird gestreut, dass die Amis den Tommis den Wahlkampf machen. Einfach strukturierte Menschen mögen da noch an ein ¨Neuland¨-Problem Englands denken - mich macht auch das stutzig.
Eppelein von Gailingen 03.08.2013
5. Wenn Sie uns allen hier im Forum Lektüre ans Herz legen
Zitat von janne2109Finden Sie die anderen Parteien besser?? Ich habe gerade Internet-Law » Datenspionage in Deutschland: Warum ermitteln die Staatsanwaltschaften nicht? (http://www.internet-law.de/2013/08/datenspionage-in-deutschland-warum-ermitteln-die-staatsanwaltschaften-nicht.html/comment-page-1#comment-25314) gelesen, sollten hier alle Foristen lesen. Im Jahr 2003 hatten wir welche Regierung??
Dann sollten Sie sich, wenn Sie es nicht schon getan haben, die Kolumne von Georg Diez reinziehen: Diez-Kolumne zur Bundestagswahl: Bitte den Wahlkampf stoppen! - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/diez-kolumne-zur-bundestagswahl-bitte-den-wahlkampf-stoppen-a-914420.html) Das ist Wahrheitsgehalt pur die Merkel betreffend, wie überhaupt die Politiker insgesamt immer dürftiger werden. Das Beste was man lesen kann, neben Jakob Augstein und nicht zu vergessen Gertrud Höhler und ihre Wahrheitsausgabe "Die Patin" (wie Merkel Deutschland umbaut), oder Stephan Hebel "Mutter-Blamage" Hebel, Stephan - Mutter Blamage*- Westend Verlag GmbH (http://www.westendverlag.de/buecher-themen/programm/mutter-blamage-stephan-hebel.html#.Ufy7j5L0Hrk) Guten Gesinnungswandel und erkennen unserer Trümmer-Regierung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.