Chile 16-Jähriger bei Protesten gegen Bildungspolitik erschossen

Die Massenproteste gegen die chilenische Bildungspolitik werden immer gewalttätiger: Erstmals wurde ein Demonstrant getötet - der 16-Jährige starb offenbar durch Schüsse von Polizisten. Über 200 Menschen wurden laut Behördenangaben verletzt, 1400 seien festgenommen worden.
Polizisten reißen eine Barrikade nieder: Die Ausschreitungen in Chile werden immer heftiger

Polizisten reißen eine Barrikade nieder: Die Ausschreitungen in Chile werden immer heftiger

Foto: Felipe Trueba/ dpa
lgr/dpa/AFP/dapd