Grenzkonflikt Tausend chinesische Soldaten rücken auf indisches Gebiet vor

Chinas Staatschef Xi hat Indien Investitionen versprochen. Doch während seines Besuchs in Delhi kam es zu einem Grenzzwischenfall: Indischen Medien zufolge drangen rund tausend chinesische Soldaten auf indisches Gebiet vor.
Chinas Staatschef Xi und Indiens Premier Modi: Handschlag auf die Zukunft

Chinas Staatschef Xi und Indiens Premier Modi: Handschlag auf die Zukunft

Foto: Harish Tyagi/ dpa

Delhi - Beim Besuch des chinesischen Staatschef Xi Jinping in Indien steht die künftige Zusammenarbeit im Vordergrund: Er unterstütze Indiens Bemühungen, eine größere Rolle bei den Vereinten Nationen zu spielen, sagte Xi in einer Rede in Delhi. Bei einem Treffen mit Indiens Premierminister Narendra Modi erklärte der chinesische Staatschef auch, er wolle massiv in das Land investieren und seine Märkte weiter für Produkte aus dem Nachbarland öffnen. Da irritierte ein Zwischenfall an der gemeinsamen Grenze: Indischen Medien zufolge drangen rund tausend chinesische Soldaten auf indisches Gebiet vor.

Nach Angaben des indischen Senders NDTV drangen die chinesischen Soldaten in den vergangenen Tagen fünf Kilometer auf indisches Gebiet vor und versuchten, eine Straße zu bauen. In diesem Jahr sei schon mehr als 300 Mal die Grenze überschritten worden. "Ich habe unsere beträchtliche Sorge über die wiederholten Zwischenfälle an der Grenze ausgedrückt", sagte Modi nach dem Treffen. Gemeinsam solle endlich die Grenze zwischen den Ländern festgelegt werden.

Der Streit über den Grenzverlauf dauert seit Jahrzehnten an. 1962 führte er zu einem kurzen Krieg im Himalaya. Xi zeigte sich zuversichtlich. "dass derartige Ereignisse keine großen Auswirkungen" haben.

China plant, in den kommenden fünf Jahren 20 Milliarden US-Dollar, umgerechnet rund 15,5 Milliarden Euro, zu investieren. Indien soll zukünftig mehr Produkte wie etwa Medikamente nach China exportieren können. Während des Besuchs sagte Xi, es sollten zwei Industrieparks gebaut sowie das Schienennetz erweitert werden. Die beiden Länder wollen auch in der Raumfahrt zusammenarbeiten. Modi machte in seiner Rede mehrfach klar, dass beide Staaten nur dann gemeinsam Ziele erreichen könnten, wenn Frieden und Stabilität herrsche.

vek/dpa/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.