Wie China Uiguren unterdrückt Erst Lager, dann Zwangsarbeit

Chinas Regierung will fast alle Insassen aus umstrittenen Lagern in der Provinz Xinjiang entlassen haben. Doch viele Betroffene bleiben offenbar unfrei - als Zwangsarbeiter.
Arbeiter neben der Absperrung zu einem der sogenannten Berufsbildungslager in Xinjiang: Wer raus ist, ist noch lange nicht frei

Arbeiter neben der Absperrung zu einem der sogenannten Berufsbildungslager in Xinjiang: Wer raus ist, ist noch lange nicht frei

Foto: Thomas Peter/ REUTERS
Reportage über die traumatischen Effekte von Straflagern