CIA-Chef "Wir haben nie gesagt, dass es eine akute Bedrohung gibt"

In seiner mit Spannung erwarteten Rede hat CIA-Chef Tenet die Arbeit der amerikanischen Geheimdienste vor dem Irak-Krieg verteidigt. In diesem Geschäft liege man nie völlig richtig oder völlig falsch, sagte er. Über die Existenz von Massenvernichtungswaffen hätten nur ungenaue Informationen vorgelegen. Präsident Bush rechtfertigte unterdessen erneut den Krieg.
Mehr lesen über