CIA-Folter Sechsmal Todesangst in zwei Stunden

CIA-Agenten nutzten unter Präsident Bush finsterste Verhörmethoden - und hielten diese akribisch fest: vier Stunden Waterboarding an einem Tag, sieben Tage Schlafentzug. Die jetzt veröffentlichten Memos lesen sich wie ein Handbuch für Folterknechte, die keine Spuren hinterlassen dürfen.
Waterboarding-Szene (aus einem Film von Amnesty International)

Waterboarding-Szene (aus einem Film von Amnesty International)

Foto: DPA/ Amnesty International