SPIEGEL ONLINE

Verdächtiges Paket CNN-Büros in New York evakuiert

Nachdem offenbar Sprengsätze in der Post von Hillary und Bill Clinton sowie Barack Obama entdeckt worden waren, musste nun der US-Sender CNN seine Büros räumen. Das Time Warner Center wurde evakuiert.

In den New Yorker Büroräumen des US-Senders CNN ist ein verdächtiges Paket eingegangen. Das teilte CNN am Mittwoch mit. Die Räume befinden sich im Time Warner Center in Manhattan. Das ganze Gebäude sei geräumt worden. Es bestehe der Verdacht, dass die Sendung einen Sprengsatz enthalte, berichtete der US-Sender. Es handele sich demnach offenbar um eine Rohrbombe.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Während einer laufenden Sendung am Mittwochvormittag (Ortszeit) war ein Sicherheitsalarm im Studio von CNN zu hören.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Polizei in New York rief auf Twitter dazu auf, die Gegend um das Gebäude zu meiden. Nähere Details wurden zunächst nicht bekannt.

Foto: CNN

In einer Stellungnahme schreibt CNN, der mögliche Sprengsatz sei eine Konstruktion aus einer Röhre und Kabeln gewesen. Das habe die New Yorker Polizei mitgeteilt. Er werde als tatsächlicher Bombenfund eingestuft. Auch dieser sei in der Poststelle eingegangen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kurz zuvor war bekannt geworden, dass am Wohnsitz des früheren US-Präsidenten Bill Clinton und dessen Frau Hillary ein verdächtiges Paket gefunden worden war, das offenbar einen Sprengsatz enthält. Der Secret Service entdeckte laut Medienberichten noch ein weiteres, möglicherweise explosives Paket, das an Ex-US-Präsident Barack Obama adressiert gewesen sei.

Fotostrecke

Verdächtiges Paket: CNN-Büros in New York evakuiert

Foto: JUSTIN LANE/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Die beiden Pakete seien am Dienstag und Mittwoch von Beamten des Secret Service abgefangen worden, bevor sie ihre Adressaten erreicht hätten, teilte die Behörde mit.

Das Weiße Haus verurteilte die "versuchten Anschläge" auf Obama, Clinton und andere Personen des öffentlichen Lebens als abscheulich. Die Täter würden mit aller Härte des Rechts zur Verantwortung gezogen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Am Montag war bereits ein Sprengsatz im Briefkasten des Milliardärs George Soros im Bundesstaat New York gefunden worden. Soros hatte im Präsidentschaftswahlkampf 2016 die gegen Donald Trump unterlegene Hillary Clinton unterstützt.

vks/dop/Reuters/AP