Zahara de la Sierra in Andalusien Wie ein spanisches Bergdorf dem Coronavirus trotzt

Während sich das Coronavirus in Spanien rasant ausbreitet, gibt es im Bergdorf Zahara de la Sierra noch keinen einzigen Fall. Am Telefon verrät der Bürgermeister, was die Gemeinde tut, um sich zu schützen.
Ein Interview von Claus Hecking
Bergdorf Zahara de la Sierra: 1400 Menschen haben sich von der Außenwelt abgeschottet, ein Team in Schutzanzügen kontrolliert die Zufahrtsstraße streng

Bergdorf Zahara de la Sierra: 1400 Menschen haben sich von der Außenwelt abgeschottet, ein Team in Schutzanzügen kontrolliert die Zufahrtsstraße streng

Foto: Ayuntamiento de Zahara de la Sierra
Ein Dorf schottet sich ab
Foto: Ayuntamiento de Zahara de la Sierra
Fotostrecke

Ein Dorf schottet sich ab

Zur Person
Foto: privat
Alle Artikel zum Coronavirus