Geheime Dokumente EU-Abgeordnete bekommen teils geschwärzten Impfstoffvertrag zu sehen

Die Verträge der EU mit den Herstellern von Corona-Impfstoffen sind geheim. Jetzt hat Curevac erstmals Europaabgeordneten Einblick gewährt – doch das Ergebnis lässt nichts Gutes ahnen für die Transparenz der EU-Bestellungen.
Von Markus Becker, Brüssel
Die Einsicht des Vertrags mit dem Impfstoffhersteller Curevac bringt kaum Licht ins Dunkel der Impfstoffdeals der EU

Die Einsicht des Vertrags mit dem Impfstoffhersteller Curevac bringt kaum Licht ins Dunkel der Impfstoffdeals der EU

Foto: Fleig / Eibner-Pressefoto / imago images/Eibner
Icon: Spiegel
»Diese Impfstoffe kommen so spät, dass ihr Nutzen für die öffentliche Gesundheit gleich null ist«

EU-Abgeordneter Pascal Canfin