Coronavirus Italiens Regierungschef Conte kritisiert Behörden der Lombardei

Italien verzeichnet mit 229 Fällen den bislang größten Ausbruch des neuartigen Coronavirus in Europa, er blieb lange unbemerkt. Die Regierung in Rom wirft den Regionalbehörden nun Versäumnisse vor.
Mitarbeiter einer Unilever-Fabrik südöstlich von Mailand am vergangenen Freitag tragen Mundschutz. Hier war ein 38-jähriger Mitarbeiter erkrankt

Mitarbeiter einer Unilever-Fabrik südöstlich von Mailand am vergangenen Freitag tragen Mundschutz. Hier war ein 38-jähriger Mitarbeiter erkrankt

Foto: 

Luca Bruno/ dpa

Giuseppe Conte (r.): Krankenhaus in der Lombardei hat Vorschriften nicht befolgt

Giuseppe Conte (r.): Krankenhaus in der Lombardei hat Vorschriften nicht befolgt

Foto: ETTORE FERRARI/EPA-EFE/REX
Icon: Spiegel
DER SPIEGEL
cht/AFP
Mehr lesen über