Sorge vor unbemerktem Ausbruch So bereiten sich afrikanische Länder auf das Coronavirus vor

Bisher sind nur drei Länder in Subsahara-Afrika offiziell vom Coronavirus betroffen: Nigeria, Senegal und Südafrika. Es ist aber zu befürchten, dass sich das Virus unbemerkt ausbreitet. Wenige Staaten sind vorbereitet.
Mann mit Schutzmaske im Yaba Mainland Hospital in Lagos, Nigeria. Hier wird der erste bestätigte Corona-Patient behandelt

Mann mit Schutzmaske im Yaba Mainland Hospital in Lagos, Nigeria. Hier wird der erste bestätigte Corona-Patient behandelt

Sunday Alamba/ AP

Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin im Pasteur Institute in Dakar, Senegal. Das Labor wurde von der African Union als eines der wenigen Referenzzentren für die Bestimmung von Covid-19 ausgewählt

Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin im Pasteur Institute in Dakar, Senegal. Das Labor wurde von der African Union als eines der wenigen Referenzzentren für die Bestimmung von Covid-19 ausgewählt

SEYLLOU/ AFP
"Foot Shake" anstatt Ansteckung

Präsident John Magufuli begrüßt einen Kollegen im schnell so getauften "coronavirus style" im State House von Dar es Salaam

"Wir haben einige Szenarien durchgespielt. Alles, was zum gesamten Management der Patienten gehört, dem Transfer, der Behandlung und sogar ihrer Entlassung."

Dr. Temidayo Fawole, Leiterin des Covid-19-Teams des Nigeria Center for Disease Control (NCDC)

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen - endlich verständlich

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft

Mehr lesen über