Dänischer Steuerminister Rücktritt per Facebook

Thor Möger Pedersen war dänischer Finanzminister - zumindest bis vor sechs Stunden. Dann klickte er den "Posten"-Knopf und verkündete seinen Rücktritt, mittels einer Mitteilung auf seiner Facebook-Pinnwand.


Hamburg - Die Nachricht steht neben einem Bild, auf dem Thor Möger Pedersen eine Suppenkelle in der Hand hält. Das Foto ist vom Tag der offenen Tür des dänischen Steuerministeriums Anfang der Woche. Im nächsten Jahr wird wohl jemand anders die Suppe verteilen - denn Pedersen ist seit heute nicht mehr Steuerminister. Das erklärte er am Dienstagnachmittag - ebenfalls auf seiner Facebook-Pinnwand.

Er sei von seiner Parteivorsitzenden am Telefon darüber informiert worden, dass er nicht länger Minister sein werde, schreibt der 27-Jährige. Damit kam Pedersen der Regierungschefin Helle Thorning-Schmidt zuvor, die laut der dänischen Nachrichtenagentur Ritzau die Kabinettsumbildung am Dienstag bekanntgeben wollte.

Pedersen gehört zu der sozialistischen Partei SF, einem Juniorpartner in der Mitte-links-Koalition der sozialdemokratischen Regierungschefin. Am Wochenende hatte die SF Außenminister Villy Søvndal als Parteivorsitzenden durch Annette Vilhelmsen ersetzt.

Daraufhin war erwartet worden, dass Vilhelmsen das Steuerressort von Pedersen übernimmt - zumal der junge Spitzenpolitiker als Ziehsohn des von der Parteispitze geschassten Außenministers gilt. Pedersens Kommentar bei Facebook: Er sei "selbstverständlich verärgert".

usp/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.