Das Beben von Bam Der Tag, an dem Zarahs Stadt unterging

Zwölf Sekunden bebt am 26. Dezember 2003 im Südosten Irans die Erde - in Bam ist danach nichts mehr wie es war: Fast die ganze Stadt ist zerstört, Zehntausende Menschen sind tot. Fünf Jahre später erwacht die historische Stadt langsam zu neuem Leben - doch der Weg in die Normalität ist steinig.
Mehr lesen über